Unsere Geschichte

1990 gründete sich der Verein "Elterninitiative Kindertagesstätte Rumpelstilzchen e.V.“, um den Bedarf der Kerkener Eltern nach ganztägiger, konfessionsoffener Bildung und Erziehung zu decken und zu diesem Zweck eine Kindertagesstätte in eigener Trägerschaft zu errichten. Humanistische Werte prägten schon damals die Ziele des Vereins; und eines der wichtigsten Ziele war - und ist es heute noch - die Integration behinderter Kinder.

Im Dezember 1991 eröffneten wir unsere Kindertagesstätte mit einer Regelgruppe und einer integrativen Gruppe.

Im September 1995 konnten wir nach einem Anbau unser Angebot um eine große altersgemischte Gruppe erweitern. Da der Bedarf an Plätzen für die Betreuung von Schulkindern stetig anstieg, wandelten wir im August 1998 diese Gruppe in eine reine Hortgruppe um.

Das neue Kinderbildungsgesetz in NRW, das zum 01. August 2008 in Kraft trat, hatte zur Folge, dass die Hortgruppen in NRW nicht mehr gefördert wurden. So waren wir gezwungen, die Hortgruppe zum 31. Juli 2008 zu schließen.

Unsere ganztägigen Angebote ermöglichen den Eltern berufliche Tätigkeit, denn wir stellen kontinuierliche und hochwertige Erziehung, Bildung und Betreuung sicher. Alle pädagogischen Positionen sind mit ausgebildeten Fachkräften besetzt. So können die Eltern verlässlich planen und sicher sein, dass ihre Kinder in ihrer Entwicklung durch anerkannte pädagogische Methoden unterstützt werden.

Unsere Einrichtung ist staatlich anerkannt. Die finanzielle Förderung erfolgt nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben für die Förderung der Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen. Der Verein ist Mitglied im deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, einem Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege.